Liste over politiske partier i Tyskland

Fra Wikipedia, den frie encyklopedi
Hopp til: navigasjon, søk
Våpen
Tysk politikk





Tysklands politiske partier er regulert i grunnloven. I Grundgesetz Art. 21 uttrykkes at partiene deltar i den politiske meningsdannelse.[1] Det står enhver fritt å etablere partier, men disse må bygge på den frihetlig-demokratiske grunnordningen.

De nærmere regler for partiene fremgår av en egen partilov. Dersom et parti ikke har deltatt i valg til Forbundsdagen eller et landdagsvalg de siste seks år, mister det sin status som politisk parti. Tysklands valgleder fører oversikt over de aktive partiene.[2]

Partier representert i parlamenter[rediger | rediger kilde]

Følgende partier er representert i Forbundsdagen eller ett eller flere delstatsparlamenter eller Europaparlamentet:

  1. CDU
  2. SPD
  3. CSU
  4. Bündnis 90/Die Grünen
  5. Die Linke
  6. FDP
  7. Alternative für Deutschland
  8. Piratenpartei Deutschland
  9. Nationaldemokratische Partei Deutschlands
  10. Freie Wähler
  11. Südschleswigscher Wählerverband
  12. Bürger in Wut
  13. Alliansen for fremskritt og fornyelse
  14. Brandenburger Vereinigte Bürgerbewegungen/Freie Wähler
  15. Ökologisch-Demokratische Partei
  16. Familien-Partei Deutschlands

Registrerte partier[rediger | rediger kilde]

Navn Kortnavn Medlemstall Siste valg til Forbundsdagen Siste valg til en landdag Grunnlagt
1 Christlich Demokratische Union Deutschlands CDU 446 859[3] 2013 Baden-Württemberg 2016 20.10.1950
2 Sozialdemokratische Partei Deutschlands SPD 445 534[3] 2013 Baden-Württemberg 2016 23.05.1863
3 Christlich-Soziale Union in Bayern CSU 145 000[3] 2013 Bayern 2013 08.01.1946
4 Bündnis 90/Die Grünen GRÜNE 3&504&59526&59 526[3] 2013 Baden-Württemberg 2016 12./13.01.1980
5 Die Linke DIE LINKE 59 634[3] 2013 Baden-Württemberg 2016 25.01.1990
6 Freie Demokratische Partei FDP 54 000[3] 2013 Baden-Württemberg 2016 12.12.1948
7 Alternative für Deutschland AfD 18 612[3] 2013 Baden-Württemberg 2016 06.02.2013
8 Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative Die PARTEI 3&504&17623&17 623[4] 2013 Baden-Württemberg 2016 02.08.2004
9 Piratenpartei Deutschland PIRATEN 2013 Baden-Württemberg 2016 10.09.2006
10 Freie Wähler FREIE WÄHLER 2013 Baden-Württemberg 2016 24.01.2009
11 Ökologisch-Demokratische Partei ÖDP 6 095[5] 2013 Baden-Württemberg 2016 10.10.1981
12 Nationaldemokratische Partei Deutschlands NPD 2013 Baden-Württemberg 2016 28.11.1964
13 Bayernpartei BP 3&503&5000&5 000[6] 2013 Bayern 2013 28.10.1946
14 Die Republikaner REP 2013 Baden-Württemberg 2016 26.11.1983
15 Südschleswigscher Wählerverband SSW 3&503&3600&3 600[7] 1961 Schleswig-Holstein 2012 25.06.1948
16 Bündnis C – Christen für Deutschland Bündnis C 2013 Baden-Württemberg 2016 28.03.2015
17 Deutsche Kommunistische Partei DKP 2009 Baden-Württemberg 2016 25.09.1968
18 Allianz für Fortschritt und Aufbruch ALFA Baden-Württemberg 2016 19.07.2015
19 Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands MLPD 3&503&1800&1 800[8] 2013 20.07.1982
20 Bürgerbewegung pro Deutschland pro Deutschland 2013 20.01.2005
21 Deutsche Soziale Union DSU 3&503&1060&1 060 1990 Sachsen 2014 20.01.1990
22 Partei Mensch Umwelt Tierschutz Tierschutzpartei 3&503&1300&1 300[9] 2013 Baden-Württemberg 2016 13.02.1993
23 Bürgerrechtsbewegung Solidarität BüSo 3&503&1100&1 100[10] 2013 Baden-Württemberg 2016 23.03.1986
24 Ab jetzt … Demokratie durch Volksabstimmung Volksabstimmung 3&503&1000&1 000[11] 2013 29.06.1997
25 Bündnis 21/RRP Bündnis 21/RRP 3&503&1050&1 050[12] 2013 25.08.2007
26 Rentner Partei Deutschland RENTNER 2013 Hamburg 2015 03.05.2002
27 Die Violetten – für spirituelle Politik Die Violetten 3&502&700&700[13] 2013 06.01.2001
28 Bündnis für Innovation und Gerechtigkeit BIG 3&502&700&700 2013 21.02.2010
29 Die Rechte - 3&502&650&650[14] 2013 Baden-Württemberg 2016 27.05.2012
30 Deutsche Zentrumspartei ZENTRUM 2009 Niedersachsen 2013 15.07.1945
31 Familien-Partei Deutschlands FAMILIE 3&502&600&600[15] 2013 17.10.1981
32 Partei der Vernunft PARTEI DER VERNUNFT 3&502&550&550 [16] 2013 30.05.2009
33 Bürgerrechtspartei für mehr Freiheit und Demokratie – Die Freiheit DIE FREIHEIT 3&502&500&500[17] Bayern 2013 28.10.2010
34 Neue Liberale LIBERALE 3&502&500&500[18] Hamburg 2015 14.09.2014
35 Bürgerbewegung pro Nordrhein-Westfalen pro NRW 3&502&500&500[14] Nordrhein-Westfalen 2012 09.09.2007
36 Menschliche Welt für das Wohl und Glücklich-Sein aller MENSCHLICHE WELT Baden-Württemberg 2016 08.09.2013
37 Partei der Nichtwähler Nichtwähler 3&502&400&400[19] 2013 19.03.2011
38 Feministische Partei Die Frauen DIE FRAUEN 2013 11.06.1995
39 Humanwirtschaftspartei HUMANWIRTSCHAFT 1972 Hamburg 2015 09.09.1950
40 Freie Union - Berlin 2011 21.06.2009
41 Partei für Franken DIE FRANKEN Bayern 2013 31.10.2009
42 Partei für Soziale Gleichheit, Sektion der Vierten Internationale PSG 2013 18./19.09.1971
43 Bergpartei, die „ÜberPartei“ B 3&502&250&250[20] 2013 Berlin 2011 01.04.2011
44 Statt Partei - Sachsen-Anhalt 2016 1993
45 Der III. Weg Rheinland-Pfalz 2016 28.09.2013
46 Kommunistische Partei Deutschlands KPD 3&502&155&155[21] 2002 Thüringen 2014 31.01.1990
47 Revolutionär Sozialistischer Bund/Vierte Internationale RSB Baden-Württemberg 2011 15./16.10.1994
48 Bund für Gesamtdeutschland BGD 3&501&80&80[22] 2013 NRW 2005 12.08.1990
49 Maritime Union Deutschland MUD Schleswig-Holstein 2012 07.2011
50 Initiative Direkte Demokratie DIREKTE DEMOKRATIE Saarland 2012 08.11.2011
51 Freie Bürger Mitteldeutschland FBM 3&501&35&35[23] Sachsen-Anhalt 2016 2011
52 Unabhängige ... für bürgernahe Demokratie UNABHÄNGIGE Berlin 2011 09.09.2002
53 Alternatives Bündnis für soziale Gerechtigkeit AB Mecklenburg-Vorp. 2011 2006
54 Arbeiter-Arbeiterinnen Partei Deutschland APD Mecklenburg-Vorp. 2011 13.07.2006
55 Sarazzistische Partei – für Volksentscheide SPV Atom-Stuttgart21 SPV Sachsen-Anhalt 2011 09.10.2010
56 Deutsche Konservative Partei Deutsche Konservative Berlin 2011 19.10.2009
57 Graue Panther - 2005 Hessen 2013 01.03.2008
58 Autofahrer- und Volksinteressenpartei AViP Hessen 2013 21.04.2011
59 Aktive Demokratie direkt ADd Hessen 2013 05.08.2011
60 Liberale Demokraten - die Sozialliberalen LD NRW 2012 28.11.1982
61 Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz Tierschutzallianz Baden-Württemberg 2016 30.11.2013
62 ARMINIUS – Bund des deutschen Volkes ARMINIUS – Bund Baden-Württemberg 2016 n. a.
63 Die Einheit - Baden-Württemberg 2016 23.03.2013
64 Magdeburger Gartenpartei MG Sachsen-Anhalt 2016 07.08.2013[24]

Tidligere partier[rediger | rediger kilde]

I Vest-Tyskland[rediger | rediger kilde]

AUD – Aktionsgemeinschaft Unabhängiger Deutscher (oppstod fra DG 1965, gikk sammen med Die Grünen 1979)
BHE – Bund der Heimatvertriebenen und Entrechteten (gikk sammen med GPD)
DFU – Deutsche Friedensunion (kandidaterte til forbundsdagen 1961 og 1965)
DG – Deutsche Gemeinschaft (gikk sammen med AUD 1965)
DP – Deutsche Partei
DRP – Deutsche Reichspartei (gikk sammen med NPD 1964, het først Deutsche Rechtspartei)
FAP – Freiheitliche Deutsche Arbeiterpartei (forbudt 22. februar 1995)
FVP – Freiheitliche Volkspartei (grunnlagt 23. februar 1956 etter en splittelse i FDP, gikk 1957 sammen med DP
GPD – Gesamtdeutsche Partei Deutschlands
KPD – Kommunistische Partei Deutschlands – forbudt 1956
SRP – Sozialistische Reichspartei – forbudt 1952

I DDR[rediger | rediger kilde]

DBD – Demokratische Bauernpartei Deutschlands (bondeparti) (overført til CDU)
CDU – Christlich-Demokratische Union (overført til CDU)
LDPD – Liberal-Demokratische Partei Deutschlands (overført til FDP)
NDPD – Nationaldemokratische Partei Deutschlands (overført til FDP)
SED – Sozialistische Einheitspartei Deutschlands (grunnlagt av KPD og SPD i 1946, i 1990 overført til PDS)

Før annen verdenskrig[rediger | rediger kilde]

BVP – Bayerische Volkspartei, forløper til CSU
DHP – Deutsch-Hannoversche Partei
DDP – Deutsche Demokratische Partei
DNVP – Deutschnationale Volkspartei
DVFP – Deutschvölkische Freiheitspartei
NLP – Nationalliberale Partei
RPDM – Reichspartei des deutschen Mittelstandes
Z – Deutsche Zentrumspartei (Det katolske senterpartiet), de facto forløper til CDU

Referanser[rediger | rediger kilde]

  1. ^ «GG - Einzelnorm». www.gesetze-im-internet.de. Besøkt 28. august 2016. 
  2. ^ «Parteiunterlagen zum Download». www.bundeswahlleiter.de. Besøkt 28. august 2016. 
  3. ^ a b c d e f g «Mitgliederranking». Berliner Zeitung. 22. desember 2015. 
  4. ^ «PARTEI Niedersachsen on Twitter». Besøkt 29. august 2016. 
  5. ^ Bildung, Bundeszentrale für politische. «Ökologisch-Demokratische Partei | Parteien in Deutschland | bpb». www.bpb.de. Besøkt 2. september 2016. 
  6. ^ Bildung, Bundeszentrale für politische. «Bayernpartei (BP) | bpb». www.bpb.de. Besøkt 2. september 2016. 
  7. ^ Bildung, Bundeszentrale für politische. «Südschleswigscher Wählerverband | Parteien in Deutschland | bpb». www.bpb.de. Besøkt 2. september 2016. 
  8. ^ «Bundesamt für Verfassungsschutz - Verfassungsschutzbericht 2014». www.verfassungsschutz.de. Besøkt 2. september 2016. 
  9. ^ «Porträt: Die Partei Mensch Umwelt Tierschutz stellt sich vor» (de-DE). Besøkt 2. september 2016. 
  10. ^ Bildung, Bundeszentrale für politische. «Bürgerrechtsbewegung Solidarität (BüSo) | bpb». www.bpb.de. Besøkt 2. september 2016. 
  11. ^ Bildung, Bundeszentrale für politische. «Ab jetzt…Demokratie durch Volksabstimmung (Volksabstimmung) | bpb». www.bpb.de. Besøkt 2. september 2016. 
  12. ^ «Bündnis 21/RRP (Bündnis 21/RRP)». www.bpb.de. Bundeszentrale für politische Bildung. 2013. 
  13. ^ «Die Violetten (DIE VIOLETTEN) | bpb». www.bpb.de. Bundeszentrale für politische Bildung. 
  14. ^ a b «Verfassungsschutzbericht 2015». Bundesministerium des Innern. 2015. 
  15. ^ Bildung, Bundeszentrale für politische. «Familien-Partei Deutschlands (FAMILIE) | bpb». www.bpb.de. Besøkt 3. september 2016. 
  16. ^ nach Angaben des Vorsitzenden, Der Spiegel 30/2015, S. 52
  17. ^ Kastner, Bernd. «Rechtspopulistische Partei "Die Freiheit": Islamhasser machen weiter». sueddeutsche.de (tysk). ISSN 0174-4917. Besøkt 3. september 2016. 
  18. ^ Stephen Kraut: Kampf für alte Tugenden, weser-kurier.de, 2. Februar 2015
  19. ^ Bildung, Bundeszentrale für politische. «Partei der Nichtwähler | bpb». www.bpb.de. Besøkt 3. september 2016. 
  20. ^ «Bergpartei, die ÜberPartei». Bundeszentrale für politische Bildung. 2013. 
  21. ^ «KPD». bpb. 2013. Besøkt 2016. 
  22. ^ «BfG». bpb. 2013. 
  23. ^ Bildung, Bundeszentrale für politische. «Freie Bürger Mitteldeutschland (FBM) | bpb». www.bpb.de. Besøkt 3. september 2016. 
  24. ^ «Magdeburger Gartenpartei». www.magdeburger-gartenpartei.de. Besøkt 3. september 2016. 

Se også[rediger | rediger kilde]