Friedrich Delitzsch

Fra Wikipedia, den frie encyklopedi
Gå til: navigasjon, søk

Friedrich Delitzsch (født 3. september 1850 i Erlangen, død 19. desember 1922 i Langenschwalbach bei Wiesbaden) var en tysk teolog og filolog. Han var sønn av Franz Delitzsch.

Delitzsch ble professor i semittiske språk og assyriologi i Leipzig i 1877, i Breslau i 1893 og i Berlin 1899. Delitzsch' fremste vitenskapelige betydning lå i hans grundige filologisk gjennomarbeidelse av de babylonsk-assyriske tekstene. Såvel hans babylonsk-assyriske som sumeriske leksikon og grammatikker har vært grunnleggende for den assyriologiskw språkforskning.

For en bredere almenhet vekket Delitzsch oppmerksomhet ved sine foredrag 1902-1905 holdt om Babel og Bibel, der han forsøkte å fremheve den babylonske kulturs og religions store betydning for og innflytelse på den israelittiske.

I et senere arbeid, Die grosse Täuschung (2 bind, 1920-1921), gikk Delitzsch ut mot oppfatningen av Det gamle Testamente som kristen åpenbaringbok og forsøkte å påvisa dets lavere religiøse og etiske stilling i forhold til Det nye Testamente. Han ville helst ha fjernet GT fra kristen foerkynnelse, fremla argumenter for at Jesus Kristus var arisk, og betjente seg av generelt antijødiske argumenter.

Verker[rediger | rediger kilde]

  • Studien über indogermanisch-semitische Wurzelverwandtschaft. 1873. Reprint 1884.
  • Assyriologische Studien. 1874.
  • Assyriologische Lesestücke. 1904.
  • Wo lag das Paradies? 1881.
  • Hebrew language viewed in the light of Assyrian research. 1883.
  • Sprache der Kossäer. 1884.
  • Prolegomena eines neuen hebräisch-aramäischen Wörterbuches zum Alten Testament. 1886.
  • Assyrische Wörterbuch zur gesamten bisher veröffentlichten Keilschriftliteratur unter Berücksichtigung zahlreicher unveröffentlichter Texte. 1887.
  • Assyrische Grammatik. 1889.
  • Geschichte Babyloniens und Assyriens. 1891.
  • Entzifferung der kappadokischen Keilschrift-Tafeln. 1893.
  • Assyrisches Handwörterbuch. 1894–1896. Reprint 1968.
  • Das babylonische Weltschöpfungs-Epos. 1897.
  • Die Entstehung des ältesten Schriftsystems oder Ursprung der Keilschriftzeichen. 1897.
  • Ex Oriente Lux! Ein Wort zur Förderung der Deutschen Orient-Gesellschaft. 1898.
  • Das Buch Hiob neu übersetzt und kurz erklärt. 1902.
  • Babel und Bibel. 1902. Rede von Delitzsch am 13. Januar vor der Deutschen Orientgesellschaft in Berlin. Neubearbeitungen 1903, 1905 und 1921.
  • Zweiter Vortrag über Babel und Bibel. 1903 und 1904 in Neubearbeitungen erschienen.
  • Babel und Bbel. Ein Rückblick und Ausblick. 1904.
  • Babel und Bibel. Dritter (Schluss-) Vortrag. 1905.
  • Im Lande des einstigen Paradieses. 1903.
  • Mehr Licht. Die bedeutsamste Ergebnisse der babylonisch-assyrischen Grabungen für Geschichte Kultur und Religion. 1907.
  • Zur Weiterbildung der Religion. 1908.
  • Palasttore Salmanassars II. 1908.
  • Handel und Wandel in Altbabylonien. 1909.
  • Das land ohne Heimkehr. Die Gedanken der Babylonier-Assyrer über Tod und Jenseits. 1911.
  • Assyrische Lesestücke mit Elementen der Grammatik und vollständigem Glossar. 5. Auflage 1912.
  • Sumerische Grammatik. 1914.
  • Sumerisches Glossar. 1914.
  • Die Lese- und Schreibfehler im Alten Testament nebst den dem Schrifttexte einverleibten Randnoten klassifiziert. Ein Hilfsbuch für Lexikon und Grammatik, Exegese und Lektüre. 1920.
  • Die große Täuschung. Kritische Betrachtungen zu den alttestamentlichen Berichten über Israels Eindringen in Kanaan, die Gottesoffenbarung vom Sinai und die Wirksamkeit der Propheten. 1920/1921. Reprint 1934.
  • Die große Täuschung. Zweiter (Schluss-) Teil. Fortgesetzte kritische Betrachtungen zum Alten Testament, vornehmlich den Prophetenschriften und Psalmen, nebst Schlußfolgerungen. 1921. Reprint 1926.

Litteratur[rediger | rediger kilde]