Friedrich Karl Christian Ludwig Büchner

Fra Wikipedia, den frie encyklopedi
Gå til: navigasjon, søk
Friedrich Karl Christian Ludwig Büchner

Friedrich Karl Christian Ludwig Büchner (født 29. mars 1824 i Darmstadt, Tyskland, død 1. mai 1899) var en tysk filosof, fysiolog og lege som var en av eksponentene for det 19. århundrets vitenskapelige materialisme.

Fra 1842 til 1848 studerte han fysikk, kjemi, botanikk, mineralogi, filosofi og medisin ved Universitetet i Giessen, hvor han ble uteksaminert i 1848 etter å ha skrevet en avhandling om nervesystemet. Etterpå fortsatte han sine studier ved universitetet i Strasbourg, Universitetet i Würzburg (hvor han studerte patologi sammen med den store Rudolf Virchow) og ved Universitetet i Wien.

I 1852 ble han lektor i medisin ved universitetet i Tübingen, hvor han publiserte sitt store verk Kraft und Stoff: Empirisch-naturphilosophische Studien (Force og Matter: Empiricophilosophical Studies) som kom ut i 1855. Han skrev senere flere lignende avhandlinger om forskjellige emner fra fysikkens verden.

Han var også engasjert i politikk i Hessen.

Verker[rediger | rediger kilde]

  • Kraft und Stoff (PDF), 1855 (527 kB)
  • Physiologische Bilder. 2 Bde., 1861/75
  • Die Darwinsche Theorie von der Verwandlung der Arten und die erste Entstehung der Organismenwelt. 1868
  • Die Macht der Vererbung und ihr Einfluß auf den moralischen und geistigen Fortschritt der Menschheit. 1882
  • Die Stellung des Menschen in der Natur. 1868
  • Über religiöse und wissenschaftliche Weltanschauung. 1887
  • Der neue Hamlet. Poesie und Prosa aus den Papieren eines verstorbenen Pessimisten. 1885 (pseudonym), 2. Aufl. 1901
  • Das Buch vom langen Leben oder die Lehre von der Dauer und Erhaltung des Lebens. (Makrobiotik), 1892
  • Darwinismus und Sozialismus. 1894, ISBN 3837059502
  • Im Dienste der Wahrheit. 1900

Litteratur[rediger | rediger kilde]

  • Peter Berglar: Der neue Hamlet. Ludwig Büchner in seiner Zeit. Gesellschaft Hessischer Literaturfreunde, Darmstadt 1978, (Hessische Beiträge zur deutschen Literatur, ISSN 0440-7512).
  • Heiner Boehncke, Peter Brunner, Hans Sarkowicz: Die Büchners oder der Wunsch, die Welt zu verändern. Societäts-Verlag, Frankfurt am Main 2008, ISBN 978-3-7973-1045-3.
  • Julius Frauenstädt: Der Materialismus und sein Irrthum. Eine Erwiderung auf Ludwig Büchner's „Kraft und Stoff“. Brockhaus, Leipzig 1856.
  • Fredrick Gregory: Scientific Materialism in Nineteenth Century Germany. Reidel, Dordrecht u. a. 1977, ISBN 90-277-0760-X, (Studies in the history of modern science 1).
  • Şükrü Hanioğlu: Blueprints for a future society. Late Ottoman materialists on science, religion, and art. In: Elizabeth Özdalga (Hrsg.): Late Ottoman society. The intellectual legacy. RoutledgeCurzon, London u. a. 2005, ISBN 0-415-34164-7, (SOAS RoutledgeCurzon studies on the Middle East 3), S. 28–116.
  • Paul Janet: Der Materialismus unserer Zeit in Deutschland. Prüfung des Dr. Büchner'schen Systems. Übersetzt, mit einer Einleitung und Anmerkungen von K. A. von Reichlin-Meldegg. Herausgegeben mit einem Vorwort von I. H. Fichte. Jung-Treuttel, Paris u. a. 1866.
  • Friedrich Albert Lange: Geschichte des Materialismus und Kritik seiner Bedeutung in der Gegenwart. Herausgegeben und eingeleitet von Alfred Schmidt. Band 2: Geschichte des Materialismus seit Kant. Suhrkamp, Frankfurt am Main 1974, ISBN 3-518-07670-1, (Suhrkamp-Taschenbuch Wissenschaft 70), passim.
  • Hans Georg Ruppel, Birgit Groß: Hessische Abgeordnete 1820-1930. Verlag des Historischen Vereins für Hessen, Darmstadt 1980, ISBN 3-922316-14-X, (Darmstädter Archivschriften 5), S. 77.
  • Dieter Wittich: Zur Geschichte und Deutung des Materialismus von Vogt, Moleschott und Ludwig Büchner. In: Wissenschaftliche Zeitschrift der Humboldt-Universität zu Berlin, Gesellschafts- und sprachwissenschaftliche Reihe 12, 1963, ISSN 0522-9855, 389 ff.
  • Volker Mueller (Hg.): Ludwig Büchner: Über wissenschaftliche Weltanschauung. Ein historisch-kritischer Versuch. Neustadt am Rübenberge 1999. ISBN 3-933037-12-3